26. Februar 2014

[Aktuell] Time to say Goodbye... Buchgesichter.de



Traurig aber wahr: am Montag, gegen 15 Uhr, kam für alle Beteiligten eine furchtbar schlechte und traurige Nachricht... unsere geliebte Community Buchgesichter.de wird geschlossen, vom Betreiber eingestellt. Und das soll schon Ende März passieren, uns bleibt also ein Monat um alles zu sichern und uns zu vearbschieden. So viele nette Leute und tolle Bücher habe ich gefunden und das in so einem schönen Umfeld, Buchgesichter wird nichts ersetzen können.
Schon komisch wenn etwas so banales wie eine Website so eine wichtige Konstante in meinem Leben einfach weg sein wird, sonst bin ich eigentlich täglich dort gewesen für Wanderbücher, Challenges, diversen Events, Kommentieren von Wortgeflüstern, Buchgeschichten, Rezensionen und auch in vielen Gruppen.
Viele stehen vor der Frage: Wie nun weitermachen? Was soll mit den Wanderbüchern, unseren monatichen SuB-Abbau-Challenges und den ganzen Kontakten zueinander passieren?
Ab Montag, 15 Uhr, ist so ein rießen Chaos ausgebrochen... hoffentlich finden wir für alles eine einigermaßen annehmbare Lösung. Einige, unter anderem auch ich, sind schon auf Facebook und Lovelybooks zusammengekommen, um einen kleinen Rettungsanker zu haben und den Kontakt nicht zu verlieren.
Mein Plan ist auf jeden Fall die Zeit, die ich nicht auf Buchgesichter verbringen werde mehr ins Lesen und auch für meinen Blog zu investieren. Lovelybooks ist vielleicht für viele eine Alternative, oder finden das sogar besser, aber mir persönlich gefällt es leider nicht soooo gut. Mal sehen was die Zeit bringt. Kommt Zeit, kommt Rat... oder wie war das? ;)

Habt ihr vielleicht noch Tipps welche Communitys es gibt, bzw. welche Communitys vergleichbar zu Buchgesichter ist? Wo seid ihr noch vertreten?

19. Februar 2014

[Rezension] Ufer der Träume


Inhalt:
"Das Schicksal der Familie Bonner ist noch lange nicht besiegelt. Es ist das Jahr 1814 und Hannah Bonner und ihr Halbbruder Luke finden in der Karibik lich seine entführte Frau Jennet. Doch die Suche geht weiter. In der Gefangenschaft hat Jennet Lukes Sohn Nathaniel zur Welt gebracht und musste das Baby aufgeben. Das Trio reist nach New Orleans, das an der Schwelle zum Krieg steht. Können sie in den Wirren ihr Kind finden?"

Band 5 der Serie knüpft ein Jahr nach den Ereignissen aus Band 4 "In Zeiten des Sturms" an.
Der Leser wird sofort in die nervenaufreibende Suche von Luke und Hannah nach Lukes Frau Jennet heinengeworfen und hat keine Chance sich großartig Gedanken zu machen was wohl dazwischen passiert ist. Man ist einfach wieder voll dabei, mittendrin und ich persönlich war froh wieder von der Familie Bonner zu lesen.

Auf der Suche nach ihrem Sohn landen sie in New Orleans, wo die Anspannung und Furcht vor einem beginnenden Krieg, einer großen Schlacht mit den Händen zu greifen ist. Nachdem der Krieg von Buch zu Buch immer weiter in den Vordergrund gerück ist - am Anfang war es nur zu erahnen, im dritten Teil war es Gewissheit, im vierten Teil war die Auseinandersetzung und der Krieg Realität - wird er nun im fünften Teil sein Ende finden, die Entscheidung muss fallen.

5. Februar 2014

[TAG] 100 Dinge, an denen du erkennst, dass du zu viel liest

Diesen lustigen und auch interessanten TAG habe ich auf World Wide Bookz entdeckt.
Schon ziemlich aufschlussreich über einen selbst... ;)

Und hier sind die einzelnen Anzeichen (schwarz -> trifft zu, orange -> trifft nicht zu)
Ich hab auch ein bisschen was kommentiert, manche Dinge kann man einfach so pauschal nicht beantworten und bei manchen Anzeichen musste ich einfach was dazu schreiben.

1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.
2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per "Du".
3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert.
4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich.
5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden musst ob du dein Mathebuch oder deinen neuen Roman mit nimmst, nimmst du den Roman.
6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus, als die Bibliothekarinnen.
7. Deine Eltern hören oft die Worte "Ich lese gerade, also lasst mich!!!"
8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst.
9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: "Das hab´ ich schon. Und das hab ich schon. Das auch..."
10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt.

3. Februar 2014

[Neuzugänge] Januar 2014

Der Januar ist tatsächlich schon vergangen, so schnell konnte ich gar nicht schauen. Ich hätte nicht gedacht das sooo viel los ist und das hält auch jetzt noch im Februar an. An jedem Wochenende - und auch unter der Woche - steht irgendwas an. Und ich hab noch eine Menge zu erledigen, einiges schiebe ich schon eine Weile vor mir her. *hust* Von Rezensionen die ich mal schreiben müsste ganz zu schweigen... *doppelhust* :D
Ich bin im Januar sehr wenig zum lesen gekommen, hab nur zwei Bücher und zwei Mangas geschafft. Schon sehr mau. Aber egal, ich muss mich ja nicht zum Lesen zwingen. ;)

Kommen wir nun aber zu den Neuzugängen vom Januar! Es kam tatsächlich nur EIN Wanderbuch zu mir, Hurra! ;)
Und zwar "Weather Warden 01 - Sturm der Dämonen" von Rachel Caine. Auf das Buch bin ich schon gespannt, klingt sehr vielversprechend und auch mal ganz anders. Dann habe ich noch ein Buch von einer Freundin geliehen bekommen, als wir letztens an unserem Cosplay gearbeitet haben: "Fettnäpfchenführer Japan: Die Axt im Chrysanthemenwald" von Kerstin & Andreas Fels. Mal was schnelles & lustiges für Zwischendurch. Außerdem gabs zu meinem Geburtstag noch ein Buch, was ganz besonderes und ich schätze mal auch etwas schwere historische Kost: "Mondfeuer" von Donna Gillespie. Kleingedruckt, sehr dünne Seiten, über 1000 Seiten lang... puuuh. Mal sehen wann ich mich da dran wage!
Zu guter Letzt habe ich mir tatsächlich Ende Januar noch ein Buch gekauft. Und zwar hab ich im "Wühltisch" ein Mängelexemplar liegen sehen, das ich einfach nicht liegen lassen konnte. Eins meiner Favoriten aus 2012, welches ich als Wanderbuch bei mir hatte:  "Rabenmond" von Jenny-Mai Nuyen
Und sogar das mit dem schönen Cover und für 3€ konnte ich wirklich nicht wiederstehen, also ist es in mein Regal gewandert.