25. Juli 2012

[Rezension] Himmelblau & Rabenschwarz

 Inhalt:
"Nach dem Tod ihres Mannes Ethan ist Sophie, 36, zunächst am Boden zerstört. Nie hätte sie sich vorgestellt, dass ihre Ehe einmal so zu Ende gehen würde. Ihre Freunde und ihre Familie versichern ihr zwar, dass das Leben immer noch lebenswert sei, doch eigentlich kann Sophie das nicht so recht glauben. Sie möchte erst einmal eine »gute Witwe« sein, aber das ist gar nicht so einfach, wenn man entdeckt, dass man nicht nur seinen Ehemann, sondern auch seinen Job und seine Taille verloren hat. Sophie sieht schließlich nur noch einen Ausweg: Sie muss ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellen und noch einmal ganz von vorne anfangen."


Ich weiß nicht, irgendwie ist meine Meinung zu dem Buch zwiespältig. Eigentlich hats mir doch ganz gut gefallen, und dann auch wieder nicht. Ist für mich schwierig das Buch zu bewerten und eine ordentliche Rezension zu schreiben, aber ich versuch meine Meinung dazu mal ordentlich zu äußern!

Also an sich lässt sich das Buch sehr gut lesen, der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Man wird von Anfang an ins kalte Wasser geworden - ihr Mann ist gestorben - und kann in die Gefühlswelt von Sophie blicken. Da die ganze Geschichte und auch die Gedanken und Gefühle sehr realistisch dargestellt werden, trifft einen das Buch schon sehr.

Das Buch hat mich ziemlich deprimiert und runtergezogen, da man ja selbst anfängt sich Gedanken zu machen. "Was wäre wenn?" Das hat mir irgendwie gar nicht so gefallen, aber immerhin gab es in dem Buch einige Hoffnungsschimmer durchblicken. Leider konnten die meine beim Lesen teilweise angeknackste Stimmung nicht sonderlich heben.

Die Charaktere haben mir wiederum sehr gut gefallen. Sophie ist wie ich finde eine sehr authentische Person und sehr vielseitig, man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Auch die ganzen verrückten Gedanken und Aktionen die sie nach dem Tod ihres Mannes macht konnte ich nachvollziehen.
Auch die Entwicklung einiger Personen im Buch finde ich sehr gelungen.

Was mich die ganze Zeit angetrieben hat das Buch weiterzulesen war die Hoffnung. Die Hoffnung das es in Sophies Leben wieder aufwärts geht und das alles gut wird. Ob es allerdings der Fall ist verrate ich natürlich nicht.

Fazit:
Ein wirklich schönes Buch, dass einen wirklich bewegt - aber ich habe es wohl zur falschen Zeit erwischt und es hat mich schon sehr deprimiert. Auch das gewisse etwas hat mir gefehlt, kann es aber nicht genau bestimmen... deshalb vergebe ich 7 Punkte mit der Tendenz nach oben!

23. Juli 2012

[Rezension] Die Tochter des Salzsieders


Inhalt:

"Im Schwäbisch Hall des 16. Jahrhunderts lebt die 17jährige Anna, Tochter des Salzsieders. Sie ist eine starke, eine kritische Frau - und genau diese Eigenschaften führen sie auf die Spur dunkler Familiengeheimnisse: ein Neugeborenes wird getötet, eine Hebamme umgebracht, Firmenbücher gefälscht und Menschen zu Unrecht in den Kerker geworfen. Doch die wahre Kindsmörderin gehört nicht zum Kreis der Verdächtigen..."


Ich scheine ja zu den Leuten zu gehören, denen das Buch gefallen hat - wenn man mal so die Bewertung ansieht. 

"Die Tochter des Salzsieders" ließ sich für einen Historischen Roman meiner Meinung nach sehr flüssig lesen, trotz der Begriffe aus der früheren Zeit die man oder besser gesagt ich persönlich nicht kannte. Für diese Begriffe gab es hinten im Buch einen kleinen Glossar mit Erklärung. Aber man musste gar nicht immer nachsehen, oft genug wurde das im Kontext klar. Außerdem war eine Übersicht mit den Namen der wichtigsten Personen im Buch ebenfalls enthalten, plus eine Karte am Anfang, finde ich persönlich ganz toll weil ich gerne mal nachschlage wo was passiert. 

Allgemein war die Beschreibung der Umgebung sehr schön ausführlich und auch bildhaft beschrieben - man konnte sich richtig in die Zeit hineinversetzen und die Beschreibung war auch nicht zu langatmig, hat genau gepasst meiner Meinung. Auch die Charaktere haben mir gefallen, es gab viele unterschiedliche Charaktere die sich im Laufe der Geschichte weiter entwickeln - Schade war das die Protagonistin irgendwie die selbe geblieben ist. Sie war mir im allgemeinen irgendwie immer zu "gut" und zu perfekt. Auch ihr Name hat mich auf die Dauer genervt... Anna Katharina.

Die Handlung an sich fand ich ziemlich spannend - es war also schon ein bisschen wie ein Historischer Krimi. Ich wurde doch anfangs auf die falsche Fährte geführt und war überrascht wer am Ende die Mörderin war!

Trotzdem gab es für mich ein paar Negative Aspekte. Zum einen wurde es für mich, trotz Übersicht mit Namen, irgendwann unübersichtlich wer jetzt genau wer ist und zu welcher Familie gehört bzw. in welchem Bezug zur Handlung steht. Es kamen immer mehr dazu.

Außerdem verliefen mehrere Handlungsstränge im Lauf der Geschichte im Sand z.B. die arrangierte Hochzeit mit einem Sieder, oder die "Liebelei" mit dem Gefängniswärter. Sehr Schade!

Deshalb vergebe ich acht Punkte!

16. Juli 2012

[Rezension] Das Leben ist ein Kitschroman

Inhalt:

"Kein Sex. Und das schon seit zehn Monaten. So lange hat Charlotte für ihr Examen gebüffelt. Und jetzt nur die Aussicht auf eine langweilige Karriere in der Kanzlei von Dr. Krause und der Umzug in die von den Eltern spendierte Eigentumswohnung. Soll denn mit 25 der ganze Spaß schon zu Ende sein? Aber dann brennt Charlottes neue Wohnung ab, sie zieht vorübergehend zu Freundin Luise in das Hintergebäude eines Freudenhauses, verliebt sich Hals über Kopf in leider den falschen Mann und kauft sich die erste scharfe Unterwäsche ihres Lebens. Mein Leben ist wie ein Kitschroman, denkt Charlotte. Sie müsste nur alles aufschreiben und an eine dieser Frauenzeitschriften schicken. Ob man davon leben kann? Dann bliebe ihr vielleicht sogar Dr. Krause erspart."


Also mir hat dieses Buch sehr viel Spaß gemacht. Die Seiten flogen nur so dahin und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man wird im Laufe der Geschichte ständig überrascht! Egal wann man denkt: "Das wird so ausgehen oder sie wird das machen" Dann passiert meistens das genaue Gegenteil, oder etwas and das man gar nicht gedacht hätte - deshalb bleibt das Buch von Anfang bis Ende interessant und auch spannend!

Auch die Charaktere im Buch haben mir gut gefallen, waren gut ausgearbeitet, verschieden und einige recht ausgefallen was besonders amüsant ist. Vor allem Charlotte war mir sehr sympatisch, man konnte sich richtig in sie hineinversetzen und leidet und lacht mit ihr. Das lag auch daran, dass die Handlung und Begebenheiten sehr authentisch waren und man sich das richtig gut vorstellen konnte.

Bei zwei Personen im Buch wird der Akzent sehr hervorgehoben: einmal holländisch und einmal russisch. Da hatte ich teilweise wirklich Schwierigkeiten, aber wenn man sich dran gewöhnt hat dann wars echt lustig. Schade war das auf ein paar Charaktere leider nicht näher eingegangen wird, z.B. zwei Freundinnen von Charlotte die in den Urlaub fahren - die sind dann halt einfach weg. Als ob die Autorin sie absichtlich weghaben wollte.

Es gibt von meiner Seite nur zwei größere Kritikpunkte: zum einen das sie sehr plötzlich viel Erfolg hat - für mich persönlich etwas unrealistisch - und zweitens das schnelle und aprubte Ende. Es hätte ruhig noch 100 Seiten mehr vertragen können. Sehr Schade! Deshalb vergebe ich acht Punkte!

11. Juli 2012

[Rezension] Felidae

Inhalt:
"Francis, der samtpfotige Klugscheißer, ist neu im Revier. Als er bei seinem ersten Erkundungsspaziergang auf einen grausam zugerichteten toten Artgenossen stößt, ist ihm klar, daß hier sein Intelligenzquotient gefordert ist. So rollt sich vor dem Leser mit katzenartiger Geschwindigkeit eine Geschichte von serienmäßigen Morden und religiösen Sekten, von Computern und rolligen Katzen, von Wahnideen und Ommipotenzphantasien... Eine Tierfabel, die in einem spannenden und furiosen Finale menschlich-moralische Abgründe enthüllt."


Ein wirklich sehr spannendes Buch mit vielen unerwarteten Wendungen und schockierenden Enthüllungen!

Obwohl ich nicht so gerne Krimis lese - und mein letzter Krimi schon eine Weile her ist - hat mir das Buch gut gefallen. Es war für mich sehr interessant die Welt aus Katzensicht zu sehen, natürlich total unrealistisch was die Katzen so alles machen, etc. aber trotzdem eine amüsante Vorstellung.
Das Buch ist sehr düster, und hat mich persönlich doch sehr geschockt. Es war doch teilweise wirklich... abartig. Auch die Sprache war meistens sehr derb, was mir nicht so gut gefallen hat.

Was mich aber am meisten gestört hat, waren die Träume bzw. die Visionen die Francis hatten. Diese haben ihm letztendlich bei den Ermittlungen geholfen und ihn auf die richtige Spur gebracht, da hat für mich die Glaubwürdigkeit sehr drunter gelitten. Klar es ist eine Tierfabel, aber es hätte sicher doch auch einen Weg gegeben ohne Visionen.

Fazit:
Ein wirklich spannender Krimi den ich Katzenliebhaber und Krimifans empfehlen würde! Ich vergebe 7 solide Bücherpunkte!

8. Juli 2012

[Neuzugänge] KW 27

Diese Woche kam wieder einiges dazu, jetzt habe ich nicht nur einen SuB sondern auch einen SuM! Ein Stapel ungelesener Mangas! Denn ich habe mir die ersten drei Bände der Neuauflage von Pretty Guardian Sailor Moon gekauft. :) Es hat mich so gefreut das es von Sailor Moon eine Neuauflage gibt, da ich die erste Auflage damals total verpasst habe - war einfach noch viel zu jung damals um das so richtig zu realisieren. Da gab es für mich nur die Serie. *g*
Außerdem kamen wieder Wanderbücher zu mir, drei an der Zahl.

Pretty Guardian Sailor Moon Bd. 01 - 03
von Naoko Takeuchi


Kurzbeschreibung:

"Mondstein flieg und sieg!" Diese Zauberformel und ein kleines blondes Mädchen hatten einst den großen Durchbruch der Mangas in Deutschland bewirkt und den Weg für zahlreiche weitere Werke aus Japan geebnet. Seit Jahren ist die Serie von Naoko Takeuchi vergriffen, nur noch antiquarisch zu bekommen und es vergeht kein Tag, an dem keine Anfrage nach einer Neuauflage den Verlag erreicht. ENDLICH ist es soweit! Ab Oktober 2011 wird Sailor Moon wieder in Deutschland erhältlich sein! 12 schicke Bände mit Farbseiten, in japanischer Leserichtung und komplett neu übersetzt - so präsentiert sich die Re-Edition des erfolgreichsten Shojo-Mangas aller Zeiten. Innerhalb eines Jahres werden alle 12 Bände und anschließend die vier Zusatzbände (Sailor V & Sailor Moon Shortstories) veröffentlicht, flankiert von zahlreichen Marketing- und Onlinekampagnen. Die süße Usagi Tsukino wird also wieder nach ihrem Zepter greifen, sich in Sailor Moon verwandeln und gemeinsam mit ihren Sailor-Kriegerinnen den Kampf gegen das Böse aufnehmen."


 Dämonenhunger
 von Timothy Carter




Kurzbeschreibung:

"Vincent hatte die Schranktür geöffnet und nach einer Tüte Zucker gegriffen, als sein Blick auf ein sonderbares Geschöpf fiel, das eindeutig nicht in einen Küchenschrank gehörte. ›Hast du ein Glotzproblem, oder warum starrst du so?‹, fragte es unfreundlich.« So richtig leicht hat Vincent es nicht: Sein Bruder nervt, seine Eltern gehören einer merkwürdigen Sekte an – und dann erfährt er auch noch von einem übellaunigen Elf, dass die Vernichtung der Menschheit durch hungrige Dämonen unmittelbar bevorsteht. So etwas kann einem wirklich den Tag versauen! Also muss Vincent sich schleunigst darum kümmern, die Welt zu retten. Falls das überhaupt noch möglich ist…"



 Morgenrot 
von Tanja Heitmann 
Kurzbeschreibung:

"Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam – und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann."



Denn das Glück ist eine Reise 

von Caroline Vermalle
Kurzbeschreibung:

"Der salzige Wind des Meeres, der Geschmack von Crêpes mit Cidre und das Gefühl unendlicher Freiheit - das Leben kann so schön sein. Georges genießt es in vollen Zügen. Mit seinem Freund Charles erfüllt sich der 83-Jährige einen großen Traum: einmal im Leben die Tour de France nachzufahren. Die einzige Verbindung zu seiner Familie sind die täglichen SMS an seine Enkelin Adèle, die ihren Großvater auf einmal mit ganz anderen Augen sieht."

6. Juli 2012

[Challenge] ABC-Challenge


Diese Challenge läuft seit dem 01.06.2012 und ich nehme seit gestern teil.
Eigentlich war der Anmeldeschluss schon am 30.05.2012 aber real-booklover war so lieb mich noch für die  Challenge einzutragen! Danke nochmal! :)

Hier findet ihr meinen aktuellen Fortschritt zur Challenge sowie die Regeln.

[Rezension] Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Inhalt:

"Kati ist mit Felix glücklich, aber nach fünf Jahren hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen – und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist – fünf Jahre zuvor.

Würden Sie alles genauso machen, wenn Sie die letzten fünf Jahre noch einmal leben könnten? Was würden Sie ändern?
Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen – und sich für den richtigen Mann entscheiden. "


Ein weiteres fröhlich fluffiges, locker leichtes Buch von Kerstin Gier! Es hat mir sehr viel Freude gemacht es zu lesen und hat mich zum Schmunzeln gebracht. Die Gedankengänge von Kati waren einfach zu köstlich! Allgemein waren mir die Hauptcharaktere Kati, Felix und Mathias sehr sympatisch.
Gut gefallen haben mir auch die Passagen die aus der Sicht von Felix und Mathias geschrieben waren, so konnte man sich ein besseres Bild von den Personen machen.  Die Geschichte verging wie im Flug und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen.
Jetzt meint ihr vielleicht, wieso hab ich keine 10 Punkte gegeben, obwohl es mir so gut gefiel?
Ganz einfach, es gab einfach zwei Dinge die mich dann doch gestört hatten.

Zum einen wäre da dieser Sprung in die Vergangenheit. Sie gerät vor eine U-Bahn (keine Straßenbahn wie in der Inhaltsangabe) und wacht 5 Jahre vorher auf, ist natürlich erst verwirrt aber nimmt es sofort hin und lebt einfach weiter. Bis zum Ende des Buchs erfährt man leider nicht warum und wie es dazu kam. Ist ja fast schon ein bisschen Science-Fiction... Zeitreise in Kerstin Gier Büchern... 

Außerdem hat mit die Handlungsweise von Kati etwas gestört: sie verliebt sich in Mathias, kommt in die Vergangenheit und lässt sich sofort mit ihm ein. Ohne noch großartig Gedanken an den Mann zu verschwenden mit dem sie einige Jahre verheiratet war. Fand ich schon mies...
Ich bin ein bisschen böse und sage, für das was sie so gemacht hat: in meinen Augen hat sie das nicht verdient, auch wenn sie durch ihre Zeitreise den Menschen in ihrer Umgebung hilft.

Was ich noch Anzumerken habe: Das Cover finde ich toll! Und warum ein Esel(chen) abgebildet ist erfährt man im Buch, also lesen! 

Fazit:
Ein super schöner Roman für Zwischendurch. Lässt sich sehr flüssig lesen und macht gute Laune. Ich vergebe 8 Bücherpunkte mit Tendenz nach oben.


4. Juli 2012

[Rezension] Avalons Rückkehr

Inhalt:

"König Edward IX. ist tot, die Monarchie in England soll abgeschafft werden. Doch in den schottischen Highlands entdeckt ein junger Mann ein Geheimnis, das den Verlauf der Geschichte ändern wird. Denn er, James Arthur Stuart, ist kein gewöhnlicher Mensch. In ihm scheint sich die alte Prophezeiung von der Rückkehr König Arthurs zu erfüllen. An seiner Seite: der undurchschaubare Mr. Embries, besser bekannt als Merlin. Mächtige Feinde verbünden sich gegen James. Nicht nur Arthur scheint wiedergeboren und Merlins Zauberkraft nicht die einzige Magie zu sein, welche die Jahrhunderte überlebt hat..."

Mit diesem Buch hatte ich so meine Probleme, ja es war schon interessant deshalb hab ich es zu Ende gelesen. Die Mischung aus Mystery und Politik(-Thriller) war ja schon gut in der Idee, aber die Ausführung haperte. Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt es abzubrechen, hab es aber dann gelassen und durchgehalten.

Für mich gar nicht erkennbar war die Zeit in der das Buch spielen soll, es kam ein König Edward vor. Dieser ist mir persönlich nicht bekannt, auch von anderen Monarchen die aktuell an der Macht sind war nie die Rede. Also welche Zeit, oder war es gar eine Parallelwelt und gar nicht unsere - halt nur mit anderer Monarchie? Ich glaube wenn es wirklich um König Elizabeth und ihre Familie gehandelt hätte, wäre es doch spannender gewesen. So war es einfach ein gesichtsloser Charakter.

Wo ich gerade Charaktere sage, die waren so gar nicht herausgearbeitet. Die meisten blieben farblos und man erfährt so gut wie gar nichts. Allein von James erfährt man etwas mehr. Was mir aber auffiel: die Charaktere waren unglaublich sprunghaft, ein Beispiel war James. Er erfährt das er König ist/wird, er nimmt es eigentlich sofort hin, dann wieder nicht, dann wieder und plötzlich heiratet er gleich und kommt ganz super gut mit allem und jedem zu Recht. Er war eigentlich schon zu perfekt dargestellt.

Allgemein war das Buch schon sehr langatmig. James hielt als neuer König mehr als nur eine Rede - die mir viel zu "schwülstig" waren und dann noch der Aspekt der Politik. Der nahm halt einen großen Teil des Buches ein und war für mich nicht so leicht zu durchschauen.

An einigen Stellen war die Handlung schon sehr übertieben bzw. an den Haaren herbeigezogen. Auch die Tatsache das im Buch Avalon und das Christentum verknüpft wird - hat so gar nicht gepasst.

Fazit:
Hätte es bis auf das letzte Viertel des Buches mehr Spannung gegeben, könnte ich mehr als 6 Punkte vergeben. Dieses Buch würde ich nur bedingt weiterempfehlen!


[Challenge] ABC-Autoren




Seit 01.07.2012 läuft die ABC-Autoren Challenge von Sonjas Buchparadies.


Hier findet ihr mehr Informationen und meinen Fortschritt mit der Challenge.

3. Juli 2012

[Gewinnspiel] Denises Lesewelt

Da ich mich für das Manga Vinland-Saga interessiere, und es auf Denises-Lesewelt (übrigends ein toller Blog ;)) ein Gewinnspiel gibt bei dem man das gewinnen kann, mach ich doch mal glatt mit.
Wer auch Interesse hat, das Gewinnspiel findet ihr hier!

Viel Glück oder drückt mir die Daumen! :)