28. Februar 2012

[Rezension] Das Kainsmal


Inhalt: 
"Buster »Rant« Casey ist schon als Kind ein Außenseiter: Von den Spielen Gleichaltriger gelangweilt, sucht er das Abenteuer in der Wildnis rund um seine kleine Heimatstadt. Auf endlosen Streifzügen jagt er nach giftigen Schlangen, Spinnen und Skorpionen, um sich von den Tieren beißen oder stechen zu lassen. Er liebt es, das Gift in seinem Körper zu spüren und dabei jedes Mal dem Tod ins Auge zu sehen. Doch statt zu sterben, erkrankt Rant lediglich an Tollwut. In der Stadt findet er schließlich eine neue Herausforderung: Rant schließt sich einer Gruppe von »party crashern« an, einer losen Clique junger Leute, die sich gegenseitig Verfolgungsjagden mit dem Auto liefern und dabei lebensgefährliche Unfälle verursachen. Diesen Tanz mit dem Tod beherrscht Rant bald wie kein anderer. Schnell steigt er zum Anführer der Gruppe auf, verehrt als »Engel des Todes« …"

Es ist schon ca. 2-3 Wochen her das ich das Buch gelesen habe, war mir die ganze Zeit nicht sicher ob und was ich in eine Rezension schreiben soll. Jetzt mach ich es aber doch! :)

Wenn ich zurückdenke an das Buch, ist das Wort das mir im Kopf rumspuckt: absurd.
Ja das Buch ist sehr absurd, verrückt, eigenartig, interessant, etc. Und ich war anfangs total verwirrt und dachte mir öfters: Wie kann man sowas machen, warum sollte man so etwas machen bzw. so handeln, Warum ist das so??? Da hab ich nochmal den Klappentext gelesen und fand folgendes Zitat:
"Ich schreibe Märchen für Erwachsene." - Chuck Palahniuk
Da wurde mir erst richtig bewusst: Das ist nur eine "Märchenwelt" und nicht wirklich unsere Welt, auch wenn es anfangs so scheint.

Da das Buch nur aus Zeugenaussagen bestand, war es anfangs etwas schwierig dem Geschehen zu folgen da es viele Sprünge gab, aber nach einiger Zeit liest man sich gut rein.

Prinzipiell hat mir es ja gefallen, aber ich weiß auch nicht... so am Ende/letzte paar Seiten wurde es dann sehr komisch - noch komischer als es ja schon war, da (Vorsicht Spoiler!) es dann um Zeitreisen ging?!

Da ich mir immernoch sehr unschlüssig bin und das Buch eindeutig Geschmackssache ist, gebe ich dann doch 6 Punkte, wobei ich nach oben tendiere.

16. Februar 2012

[Rezension] Lemuria - Perry Rhodan



Inhalt:

"Nach einem tragischen Unfall stößt Perry Rhodan auf ein gigantisches Raumschiff unbekannter Herkunft. Mit einem kleinen Team dringt er in das Schiff vor – und kommt dabei einem Exodus auf die Spur, der über 50.000 Jahre vor unserer Zeit im sagenumwobenen Lemuria seinen Ausgang genommen hat. Doch was ist Ziel dieser Reise?"

Ich Unwissende fing das Buch an, in dem Glauben Perry Rhodan sei der Autor. Mööööp! Total falsch. Perry Rhodan ist praktisch DER Protagonist vieler, vieler Bücher. (Hab ein bisschen gegoogelt ;))

Lemuria ist eine Reihe und in diesem Fall alle 6 Bücher in einem Buch, jeweils von einem anderen Autor. Das hat mich so ein wenig beim lesen gestört, da ich es ja ein einem Rutsch gelesen habe ist mir das immer unangenehm aufgefallen, dass der Schreibstil schon wieder gewechselt hat. Mache haben mir besser gefallen, manche so gar nicht. Deshalb ist es schwierig das insgesamt zu bewerten.




Die Bücher im Überblick:

- Die Sternenarche von Frank Borsch
- Der Schläfer der Zeiten von Hans Kneifel
- Exodus der Generationen von Andreas Brandhorst
- Der erste Unsterbliche von Leo Lukas
- Die letzten Tage Lemurias von Thomas Ziegler
- Die längste Nacht von Hubert Haensel

Also die Story war echt super, auch wenn ich Schwierigkeiten hatte reinzukommen in die Geschichte. (Vielleicht lag es daran das ich noch nix mit Perry Rhodan gelesen habe?!^^) Beim lesen merkt man richtig wie rießig dieses Universum ist, die die Autoren der Reihe da geschaffen haben. Es wird hier und da etwas angeschnitten, aber leider nicht weiter drauf eingegangen. Ist aber nicht weiter schlimm, weil man schon genug erfährt und mitbekommt in diesen 6 Büchern.

Was mir nicht so gefallen hat war, das die Story sich teilweise so verzweigt hat und immer mehr Charaktere vorkamen die eigentlich nicht wirklich wichtig waren. Hätte man das ein wenig gekürzt und wäre man mehr auf die Haupthandlung eingegangen, hätte mir das noch besser gefallen.

Sollte ich noch weitere Bücher von Perry Rhodan erwischen, werd ich die bestimmt lesen. :)






Lesestaffel

Lesemarathon à la Buchgesichter



- oder auch 1. Lesestaffel vom 11.2. bis zum 12.2.12 auf Buchgesichter.de







Wer mehr wissen möchte: hier!